Saiyasart e.V. | Ein Kulturprojekt

blog04_yaan4

Ein Motto: KULTUR ERHALTEN | PRESERVE CULTURE | ผดุงวัฒนธรรม

Saiyasart e.V. steht für die Förderung von Kunst und Kultur, mit einem Schwerpunkt auf alte asiatische Kulturgüter, insbesondere das Saiyasart, das Pahuyuth und die traditionelle Heilkunde.

Es gibt heute viele Projekte, die bestrebt sind auf alle möglichen Aspekte unbekannter oder absterbender Kulturgüter aufmerksam machen, um diese zu erhalten und zu verbreiten. Angesichts vorhandener Technologien und Vernetzung scheint es dabei kaum vorstellbar, einem traditionellen Kulturgut zu begegnen, dass über Jahrtausende hinweg überliefert wurde, aber dennoch nie in die Öffentlichkeit gelangt ist. Genau so etwas ist das Saiyasart, das Wissen über das Nichts.

Das Saiyasart existiert seit Jahrtausenden und bezieht sich auf Zusammanhänge zwischen Körper, Geist und Seele, die als Grundlage für gesellschaftliche, kulturelle und soziale Strukturen in ganz Südostasien angesehen werden können.

Die Entwicklung des Saiyasart, die in einem sehr kleinen Kreis erfolgte, hat in ihrem Verlauf vor langer Zeit zu zwei weiteren Wissensbereichen geführt. Einerseits zum Pahuyuth, einer Kampfmethodik, die im ursprünglichen Sinn einer praktischen Selbstfindung entspricht und traditionell als menschliche Philosophie bezeichnet wird. Andererseits entwickelten sich aus den Erkenntnissen des Saiyasart verschiedene therapeutische Methoden, die nachfolgend unter der Bezeichnung Saiyasart-Heilkunde in eingeschränktem Kreis tradiert wurden.

Ob man es Schicksal nennt oder nicht, durch einen vermeintlichen Zufall verschlug es Plai Tamin, einen traditionellen Pahuyuth-Lehrer und Vertreter des Saiyasart, vor etwa 40 Jahren nach Berlin. Seither engagiert er sich zusammen mit einer Handvoll Schüler, das überlieferte Wissen weiterzugeben, öffentlich zu verbreiten und zu seiner Erhaltung beizutragen. Da es sich bei diesem Wissen um Bestandteile der südostasiatischen und speziell thailändischen Kultur handelt, die selbst in ihrer Heimat vom Aussterben bedroht sind, war dies über die Jahre ein engagierter Weg. Herzstück dieses Projektes ist die Pahuyuth-Schule, die erste und einzige traditionelle Lehrstätte, in der Pahuyuth außerhalb Thailands unterrichtet wird.

2013 war es dann soweit, das erste Buch über die Geschichte und den Werdegang des Pahuyuth wurde in einem eigens gegründeten Verlag fertiggestellt und veröffentlicht.

Wir sind eine Gruppe von Begeisterten, die sich seit mehr als 20 Jahren um die Erhaltung und Verbreitung des Saiyasart, des Pahuyuth und der Heilkunde bemühen. Mit dem 2016 gegründeten Verein Saiyasart e.V. verfolgen wir den gemeinnützigen Zweck, ein institutionelles Zentrum zu schaffen, in dem der authentische und traditionelle Charakter der überlieferten Inhalte durch Projekte in verschiedenen Bereichen erhalten, gefördert und öffentlich der Allgemeinheit zugänglich gemacht wird.

1 Kommentare

  1. Michael Hübner

    Ich bin Dankbar für alles was ich in dieser Schule Lernen durfte.Mein Lehrer, und meine Mitschüler,sind für mich eine Familie.Nicht dort zu sein, bedeutet für mich Entbehrung von guten Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.